Teil III

Schichtwechsel im Stuttgarter Netz
Wolkenglück auf den letzten Drücker  Für neun Wochen sollten im Frühjahr 2021 nochmals die Baureihen 425/426 in den Ersatzverkehr zurückkehren. Anlass hierfür war der geplante Ausfall eines Großteils der Talent 3-Teiler, die zum Softwareupdate einrücken mussten. Am letzten Einsatztag, dem 22. Mai 2021,  hatte ich abends Glück mit den Wolken und auch mit der eingesetzten Garnitur, die sich schön im Lack befand. Als DPN 19331 Osterburken - Bietigheim-Bissingen waren  426 026  und  426 027  bei Lauffen am Neckar unterwegs. Der hintere Triebwagen war zu diesem Zeitpunkt bereits seinem Abellio-Logo an der Front beraubt worden. Am Fuße der "Götzenburg"  Zum kleinen Fahrplanwechsel 2021 löste die WFL schließlich TRI ab und die n-Wagen verschwanden ein weiteres Mal von der Frankenbahn. Stattdessen fuhr wieder eine verkehrsrote Garnitur, wofür am ersten Plantag des DPN 52986 Tübingen Hbf - Neckarelz die kurz zuvor erworbene  114 024  zum Einsatz kam. Erfreulicherweise wurde der Zug mit dem Steuerwagen Richtung Stuttgart eingeschert. Das besondere an diesem Umlauf war die abendliche Durchbindung nach Neckarelz, die unter anderem mit diesem Motiv neue Möglichkeiten schuf. Links oben thront die Neckarzimmerner Burg Hornberg über der Fotostelle. Hier wohnte einst Götz von Berlichingen, der die Burg erwarb und 45 Jahre lang bis zu seinem Tod im Jahr 1562 bewohnte. Der dritte Anlauf  Der Sommer 2021 wird nicht gerade als der sonnigste Sommer in die Geschichte eingehen. Die Natur hat sich über den Regen sicherlich gefreut, allerdings war der Himmel auch sonst oft wolkig. So brauchte es speziell zu den Zeiten des WFL-Ersatzverkehrs mehrere Versuche. Hier war es der dritte Anlauf und der erste mit Sonne:  114 024  erfüllte am Lauffener km 38,2 meinen Wunsch nach einem lesbaren WFL-Schriftzug an der Lokfront. Es handelte es sich um den DPN 52986 Tübingen Hbf - Neckarelz. Kaum zu glauben: Da fuhr schon wochenlang abends arbeitnehmerfreundlich eine Nordlok und dann ging so viel schief. Das Lauffener Motiv schlechthin  Ein gutes Jahr lang hatte ich den Blick aus den Lauffener Weinbergen auf meiner Liste für den Ersatzverkehr. Klammert man schattige Einzelfälle, Steuerwagen und die Baureihen 425/426 aus, bestand diese Möglichkeit jedoch erst mit der Doppelstockgarnitur von WFL. Das Wetter im Sommer 2021 machte aber auch dieses Vorhaben spannend. Am Abend des 21. Juli 2021 sollte es aber für  114 006  mit DPN 52986 Tübingen Hbf - Neckarelz eine sonnige Möglichkeit geben, bei der auch sonst alles passte. Der Zug war etwa 25 Minuten verspätet, was jedoch durchaus Bedenken ob der Schatten der Weinberge aufkommen ließ. Neue Farben im Ersatzverkehr  Ende August 2021 hatte die Weser Ems Eisenbahn, kurz WEE, den Ersatzverkehr für Abellio Baden-Württemberg übernommen. Die WEE setzte auf n-Wagen der GfF, so gab es ein Wiedersehen mit den Wagen des WFL-Ersatzverkehrs von 2020. Zwischenzeitlich wurden diese jedoch in angenehmen Farben neu lackiert, so dass sie eine gewisse Ähnlichkeit mit dem InterRegio-Farbschema der DB haben. Zum Einsatz kamen zwei verschiedene 111 der GfF, die zum Einsatzzeitpunkt noch verkehrsrot lackiert waren. Eine Fotostelle, die ich gleich bei erster Gelegenheit umsetzen wollte, war der Blick auf Besigheim. Am 6. September 2021 entstand mein erstes Foto dieses Ersatzzuges mit  111 056  und DPN 22145 Heilbronn Hbf -Tübingen Hbf.
Kurz in der Fettverbrennungszone  Ein früherer Feierabend konnte am 24. September 2021 für den optisch angenehmen GfF-Ersatzzug genutzt werden. Während ich mich an der Baureihe 111 auf der Frankenbahn zugegebenermaßen schon länger satt gesehen hatte, stieg mein Interesse an den Ersatzzügen in Verbindung mit den neu lackierten Wagen wieder sprunghaft an. Da zu dieser Zeit Trauben gelesen wurden, parkte ich aus Vorsicht etwas weiter weg und musste mich sputen um  111 200  mit dem DPN 22147 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf noch zu erwischen. Es war an jenem Tag aber tatsächlich der einzige Moment mit höherem Puls. Ein überraschender Quellwolkentag  Tatsächlich ist dieses Foto eines der wenigen in der Betreiberwechsel-Galerie, für das ich extra einen Urlaubstag opftern musste. Jedoch war das Wetter für den 22. Oktober 2021 traumhaft vorhergesagt und so fiel die Entscheidung für einen Tag an der Strecke. Oft kommt es anders als man denkt, gerade beim Wetter - so auch an jenem Tag. Zusammen mit Frank erwartete ich die  111 200  mit ihrem DPN 22145 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf am Klingenberger See. Dem Vernehmen nach auf Grund eines Steuerwagenschadens am farblich passenden Wittenberger, wurde dieser kurzerhand durch ein verkehrsrotes Exemplar ersetzt. Von meinem Plan, dieses mit dem Ersatzzug der WEE noch fehlende Motiv umzusetzen, ließ ich mich jedoch nicht abbringen. Sommerzeit im Herbst  Den Blick auf Gemmrigheim hingegen wollte ich mir für den Herbst aufsparen, was mir dann im Nachhinein nur knapp gelang. Am 28. Oktober 2021 war die letzte Möglichkeit vor der Uhrumstellung für den DPN 22147 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf an dieser Fotostelle, da die Garnitur am Folgetag gedreht unterwegs war. Nach der Uhrumstellung wäre hier um diese Uhrzeit eine deutliche Verschattung der Reben zu erwarten gewesen. Außer  111 200  der GfF sehen wir noch die Silos, die zum Walheimer Kohlekraftwerk gehören. Dieses war zum Aufnahmezeitpunkt stille Reserve und sollte im März 2023 endgültig stillgelegt werden. Verschwunden sein wird bis dahin auch die Wolke des Kühlturms vom AKW Neckarwestheim, die man links im Foto sieht. Steilllagen im November  Ein traumhafter Tag war der 23. November 2021: Sonne von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Gut, zugegebenermaßen hatte wahrscheinlich nur ein sehr kleiner Teil Deutschlands an jenem Tag so ein schönes Wetter. Die Besigheimer Weinberge wollte ich unbedingt noch mit dem Ersatzzug der WEE aufnehmen. Überraschend war sogar noch etwas buntes Herbstlaub an den Reben, so dass sich der Ausflug für mich doppelt gelohnt hat. Zum Ende ihrer Einsatzzeit auf der Frankenbahn war die Garnitur jedoch - bedingt durch die Witterungsverhältnisse vergangener Wochen - ziemlich schmutzig.  111 056  war im Besigheimer "Winterabendlicht" mit DPN 22147 Heilbronn Hbf - Reutlingen Hbf unterwegs. Zum Abschied  Nachdem Abellio Baden-Württemberg verkündete, dass nun alle bestellten Talent zur Verfügung stünden, endete der Ersatzverkehr wie zuletzt geplant am 10. Dezember 2021. Am letzten Betriebstag wurde die planmäßige 111 gegen die kürzlich von der Weser Ems Eisenbahn erworbene  143 295  im RBH-Design getauscht. Eine schöne Aufmerksamkeit, die mich an jenem Tag motivierte, für den DPN 22149 nach Neckarelz  zu fahren. Mit einem Pfeifkonzert machte sich der Zug auf den Weg nach Heilbronn Hbf. Nach insgesamt 2,5 Jahren Ersatzverkehr auf Grund fehlender Neufahrzeuge, schließt sich dieses Kapitel. Da jedoch in Kürze die ETCS-Nachrüstung der gesamten Triebwagenflotte bevorsteht, ist damit zu rechnen, dass diese Galerie weitergeführt werden kann. Dann allerdings wohl ohne n-Wagen.
Willkommen zurück  Unerhofft kommt oft: Für weitere 3 Wochen kam im Zeitraum 14. Februar bis 4. März 2022 nochmals die Weser Ems Eisenbahn mit Fahrzeugmaterial der GfF zum Einsatz. Hintergrund war ein ausstehendes Update der fünfteiligen Talent der SWEG Bahn Stuttgart. Zusammen mit meiner Tochter wartete ich am 28. Februar 2022 an einem der wenigen noch fehlenden Motive auf  111 200 , die mit DPN 69377 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf die liegenden Lauffener Weinreben passierte. Ein Glück, dass das Wetter in der letzten Woche doch noch mitmachte. Nach vielen unbeständigen und teils stürmischen Tagen ein Lichtblick! Bunte Abschiedsfahrt  Zurück waren die n-Wagen im genannten dreiwöchigen Zeitfenster auch am Verstärkerzug Stuttgart Hbf - Tübingen Hbf zur Hauptverkehrszeit. Hier war das planmäßige Triebfahrzeug eine Lok der Baureihe 143. Für den letzten Einsatztag wurde die nicht wendezugfähige  110 292  auserkoren. Diese war Ende 2021 mit grüner Folie versehen worden und tourte mit einem Supermarkt-Zug von REWE durch Hessen. Mit umgestalteter Front wurde sie von einigen Fotografen an diesem 4. März 2022 an verschiedenen Fotostellen erwartet. Hier in Oberboihingen an km 10,6 waren wir zu sechst, als DPN 69371 mit einem freundlichen Pfiff um die Kurve kam. Es geht wieder los!  Während ich im Dezember 2021 noch auf dem Stand war, dass für den Zeitraum der ETCS-Nachrüstung vermutlich keine n-Wagen kommen würden, so herrscht mittlerweile - spätestens nach diesem Foto - Gewissheit: Der Juni 2022 gibt den Startschuss für weitere bunte Monate bzw. sogar Jahre. Zu vernehmen ist, dass es nicht nur ETCS-Ersatzverkehr mit TRI geben soll, sondern einen kurzen Softwareupdate-Ersatzverkehr mit WFL und einen GfK-Ersatzverkehr mit noch nicht definiertem EVU - letztgenannte beziehen sich wieder auf die Talent. Am Abend des 10. Juni 2022 überführte TRI mit  111 067  Lok- und Wagenmaterial für den ETCS-Ersatzverkehr. Mit im Zugverband des  DLr 41241 Delitzsch unt Bf - Stuttgart Hbf waren 111 011 und 110 428. DB Regio - fast wie früher  Im Stuttgarter Netz 3b Gäu- und Murrbahn erfolgte im Gegensatz zum Netz 3a Murrbahn kein Betreiberwechsel. Jedoch gewann DB Regio die Ausschreibung mit Talent 2 und verteilte die bis Dezember 2017 verkehrenden Garnituren auf andere Strecken. Die Zuverlässigkeit der Baureihe 3442 in diesem Netz ist jedoch dem Vernehmen nach nicht durchgehend gegeben. So kam es, dass vom 11. April bis 29. Juli 2022 unter der Woche planmäßig eine lokbespannte Doppelstockgarnitur zum Einsatz kommen sollte. Letzten Endes verkehrte diese aber nur bis Mitte Juni 2022. Hier sehen wir die Stuttgarter 111 131 mit RB 17566 Gaildorf West - Stuttgart Hbf bei Fornsbach am 10. Juni 2022. Danke an Markus für den Tipp und die Idee zur Fotostelle! Kunterbunt im Kraichgau  Erstmals seit dem Einsatz des WestfalenBahn-Flirts im Winter 2019/20 konnte ab Juni 2022 wieder Ersatzverkehr zwischen Bruchsal und Bretten beobachtet werden. Da das Wetter direkt mitmachte und die Garnitur wirklich einen Seltenheitswert haben dürfte, nutzte ich eine der ersten Möglichkeiten: Am Morgen des 14. Juni 2022 bespannte die Düsseldorfer  111 011  den DPN 88255 Bruchsal - Bretten und konnte hierbei nahe Gondelsheim und seinen Kraichgaufeldern in Szene gesetzt werden. Man beachte, dass die Autos auf der Bundesstraße farblich gut zum Zug passen.
NightRider reloaded  Am 30. Juni 2022, nachdem bereits schon die Hälfte des dreiwöchigen WFL-Ersatzverkehrs vorüber war, konnte ich mich endlich für den NightRider auf die Lauer legen. Nachdem mich diese Lok bereits 2020 den letzten Nerv gekostet hatte, drohte 2022 dasselbe Fiasko. An jenem Junitag sollte aber alles klappen: Keine Wolke am Himmel, Zug planmäßig, Auto von hinten, aber Wettlauf gewonnen und Foto im Kasten.  185 601  passierte mit DPN 99151 Heidelberg Hbf - Heilbronn Hbf die Offenauer Weinberge. Im Hintergrund ist die Ruine der Burg Ehrenberg, die auf das 12. Jahrhundert zurückgeht, zu erkennen. Die starken Beschädigungen der Burg sollen Folgen des Dreißigjährigen Kriegs sein. Gut erhalten und gut zu erkennen ist jedoch der Bergfried aus dem Jahr 1235. Die SWEG Bahn Stuttgart übernimmt  Die ursprüngliche Aufgabe dieser Galerie bestand darin, den Betreiberwechsel im Stuttgarter Netz zu dokumentieren, was durch die fast nicht enden wollenden, bunten Ersatzverkehre zu einem größeren Projekt wurde. Beachtet werden soll jedoch auch der Wechsel von Abellio Rail Baden-Württemberg zur SWEG Bahn Stuttgart, die durch die Insolvenz des ursprünglichen Gewinners der Ausschreibung notwendig geworden war. Am 30. Juli 2022 passierten  8442 116  und  8442 106  als DPN 19313 Osterburken - Tübingen Hbf die Lauffener Weinberge. Das Abellio-Logo war zu diesem Zeitpunkt bereits von allen Talent-Triebwagen verschwunden. Die jüngsten Triebwagen trugen es gerade einmal etwa ein halbes Jahr. Durch die Reben geblickt  Im sogenannten GfK-Ersatzverkehr für die SWEG bekam abermals die WFL den Zuschlag. Für Fotografen bedeutet dies, dass eine Chance auf eine der beiden hübschen, inzwischen orientroten 114 besteht. Da für die Leistungen die passenden, nicht klimatisierten Doppelstockwagen aus Reichsbahnzeiten ausgewählt wurden, bedeutet dies für die Fahrgäste im Sommer eine erhöhte Reisetemperatur. Kehren wir wieder zum Anblick außerhalb des Zuges zurück: Ein Blick durch die Lauffener Reben zeigte am 8. August 2022 neben der Kartoffelernte im Hintergrund auch  114 024  mit DPN 29094 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf. Versteckt in den Steilllagen  Vermutlich ziemlich unerkannt blieb der Fotograf bei diesem Anblick der schicken, orientroten  114 024  mit ihrem DPN 29096 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf am 2. September 2022. Kurz vor Ende des heißen und dürren Sommers ächzten die Reben nach Wasser, die Blätter hielten sich aber noch grün. Der Jahrgang 2022 verspricht ein besonderer Wein zu werden - jedenfalls dort, wo der fehlende Niederschlag durch alternative Wasserquellen ausgeglichen werden konnte. Ob dies in den Stilllagen auch der Fall sein wird? Beinahe wieder eingepackt -  das 600. Foto auf eisenbahnfotos-online.de   Um ein Haar wäre dieses Foto gar nicht erst entstanden. Wir schrieben den 2. November 2022, als ich pünktlich zum Ersatzzug der WFL mit etwas Vorlauf am Lauffener km 41,8 ankam. Ein Routineblick ins RIS berichtete allerdings von +44 Minuten Verspätung. Warum ich dennoch aufgebaut hatte, mochte sich mir zunächst nicht erschließen. Beim Aktualisieren des RIS sprang es urplötzlich von +56 auf 0 Minuten Verspätung, die Schranken hinter mir senkten sich und DPN 26753 Osterburken - Nürtingen bog um die Kurve, als wäre nichts gewesen. Die zuletzt in Stuttgart beheimatete  114 035  wurde 6 Monate zuvor in Orientrot neu lackiert.NEU