Teil I

Schichtwechsel im Stuttgarter Netz
Der frühe Vogel fängt den Mops  Zum Start der Betriebsaufnahme von Abellio in den Stuttgarter Netzen waren zwei 440 von Agilis als Ersatzfahrzeuge für die nicht ausreichend zur Verfügung stehenden 8442 von Abellio im Einsatz. Ein Wunschmotiv war das Bietigheimer Enzviadukt. Morgens gibt es hier im Sommer einen tollen Blick von der Straßenbrücke aus.  440 411  und  440 415  waren am 17. Juni 2019 als DPN 19505 Pforzheim Hbf - Stuttgart Hbf zum Auslösezeitpunkt gerade auf dem nach dem Krieg wiederaufgebauten Teil des Enzviadukts. Noch relativ junger Bestandteil der Viaduktkulisse ist dagegen das Restaurant und Hotel "Eberhards". Fränkische Möpse  Jene beiden erwähnten fränkischen Möpse, namentlich  440 411  und  440 415 , konnten am 2. Juli 2019 vor der Kulisse der insolventen Bietigheimer Traditionsfirma DLW festgehalten werden. Der Zug war als DPN 19522 Stuttgart Hbf - Pforzheim Hbf unterwegs und wurde in Mühlacker geflügelt. Der hintere Zugteil wurde zum DPN 19622 mit Bruchsal als Zugziel. Drei Anläufe waren für dieses Foto notwendig - aber diese Problematik kennen wir Eisenbahnfotografen ja. Ein Lichtblick im November  Angedacht war eine letzte ausgedehnte Herbstfototour um Lauffen mit DB Regio und (teilweise) buntem Laub, aber der Nebel wollte die Sonne einfach nicht freigeben. Auch im heimischen Zabergäu herrschte am späten Vormittag dichter Nebel. Ein Blick auf die Ölbronner Webcam zeigte dagegen Sonne, so packte ich meinen Fotorucksack und fuhr dem ersehnten Licht entgegen. Spontan ergab sich vor Ort die Idee, eine schon seit Ewigkeiten nicht mehr umgesetzte Fotostelle aufzusuchen, um  425 313  schön frontal mit seinem temporären Abellio-Schriftzug zu erwischen. Das Leihfahrzeug ließ als DPN 19645 Bruchsal - Mühlacker Kleinvillars hinter sich. Am Ende das Foto des Tages! Streckenkunde bei Raureif  Am 5. Dezember 2019 war Frank bei Roigheim unterwegs. Ein toller Fototag, der mit Raureif begann und direkt in die schöne Wintersonne überging. Beides zusammen konnte er mit dem glänzend sauberen  426 016  als DLr 91645 Osterburken - Bietigheim-Bissingen umsetzen. Abellio übernahm ein paar Tage später diesen Teil des Stuttgarter Netzes - zunächst mit den von der DB zur Verfügung gestellten Baureihen 425/426. Sehr interessant finde ich die Abellio-Logos auf der Front der Triebwagen.  Frank Spohrer stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Eine letzte Begegnung  Nachdem im November 2019 bei einer Rangierfahrt im Stuttgarter Hbf ein Agilis-Triebwagen entgleist war, verblieb ein einzelner 440 bei Abellio Baden-Württemberg als Ersatzzug. Lange hatte ich die morgendliche Dunkelheit beobachtet und dann am 9. Dezember 2019 bei schöner blauer Stunde zugeschlagen. Es muss einer der letzten Fahrgasteinsätze des  440 408  im Ländle gewesen sein. Dieser stand als DPN 19550 Bietigheim-Bissingen - Pforzheim Hbf bereit und wartete auf die Abfahrt.
Frühe Premiere  Ein bisschen verrückt musste man ja schon sein, um für den ersten im Planeinsatz verkehrenden Abellio-Talent deutlich früher aufzustehen als gewohnt.  8442 101  ließ am 16. Dezember 2019 in Bietigheim-Bissingen weitere Fahrgäste zusteigen, ehe der nur zwei Tage zuvor abgenommene Triebwagen seine Fahrt als DPN 19210 nach Mannheim Hbf fortsetzte. In den ersten 6 Monaten nach dem Betreiberwechsel war das Zugpaar DPN 19203/19210 das einzige, welches mit den planmäßig einzusetzenden Talent gefahren werden konnte. Am ersten Betriebstag stand jedoch nur einer der beiden vorgesehenen Triebwagen zur Verfügung. Seltener Einsatz  Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 hatten wir die Baureihe 114 - zumindest auf der Frankenbahn - eigentlich gänzlich abgeschrieben. Hin und wieder war jedoch auch mal eine 114 in jenen Umläufen, die von der DB in den ersten 6 Monaten für Abellio erbracht wurden. Sonnenglück gehörte am 21. Dezember 2019 jedoch durchaus dazu, als  114 028  mit RB 16619 Heilbronn Hbf - Stuttgart Hbf die Zabermündung am Lauffener Kiesplatz passierte. Heute sieht es dort leider etwas anders aus, nachdem es über die Jahre notwendig wurde, die Steinmauer zu sanieren. Ganz kurz Sonne an Weihnachten  In den dunklen Wintermonaten ist man um jeden Lichtblick froh. Am 25. Dezember 2019 gab es ein Wolkenloch, das für genau ein voll ausgeleuchtetes Foto gereicht hat. Go-Ahead bediente die Strecken im Stuttgarter Netz von Anfang an mit den vorgesehenen landesfarbenen Triebwagen (mit Ausnahme der Murrbahn). Genau 14 Tage nach seiner Abnahme konnte ich zufällig den  ET 6.10  (1430 053) als DPN 19065 Würzburg Hbf - Stuttgart Hbf erwischen. Dieser Zufallstreffer sorgte abends noch für Aufnahmen bei blauer Stunde im Heilbronner Hbf, denn so schön neu sind die Triebwagen dann doch etwas besonderes. Ein Farbtupfer im Stuttgarter Netz  Im Auftrag von Abellio fuhr eine Zeit lang unter der Woche der WestfalenBahn-Flirt  1428 104  "Münster" die nachmittäglichen Pendelleistungen zwischen Bruchsal und Bretten. Der Sonnenstand sollte bei Helmsheim für den DPN 19591 Bruchsal - Bretten passen. Dort nahm ich am 30. Dezember 2019 die Füße in die Hand und suchte eine passende Stelle. Diese fand ich dann tatsächlich und hoffte, dass (im Gegensatz zu weiter vorne) keine Schatten im Gleis sein werden. Glück gehabt - im Hintergrund sieht man die Nebelgrenze bei Bruchsal. Am Fenster klebt übrigens ein Zettel "RB17C BRETTEN". bwegter Zwischenstand  Eigentlich sollten im Stuttgarter Netz schon die meisten Züge in Landesfarben sein. Neue, schicke Fahrkartenautomaten wurden großflächig im Land aufgestellt - bei den Zügen hapert es anfangs dagegen noch am einheitlichen neuen Design. Am Hp Helmsheim begegnen sich beim Fotoshooting des neuen Fahrkartenautomaten am 30. Dezember 2019 der  1428 104  als DPN 19593 Bruchsal - Bretten und der  8442 102  als DPN 19648 Mühlacker - Bruchsal.
Frühling im Lockdown  Im März 2020 ging alles ganz schnell: Deutschland musste auf Grund der Sars-CoV-2-Pandemie das öffentliche Leben herunterfahren. Wer konnte und durfte, verschwand im Homeoffice. Während am 25. März 2020 gar nicht klar war, was überhaupt noch erlaubt und/oder angebracht war, trieb es mich in der Mittagspause aus dem Wohnzimmerbüro an die Strecke.  147 019  war an jenem Tag mit RB 16617 Heilbronn Hbf - Lauffen (Neckar) unterwegs. Der Zuglauf ist tatsächlich korrekt: Auf Grund einer Baustelle pendelten zwei Garnituren tagelang für Abellio auf diesem kurzen Streckenabschnitt. Man braucht auch mal Glück!  Planmäßig werden die blauen Doppelstockwagen von SRI nicht auf der Frankenbahn eingesetzt. Diese sind dafür regulär zwischen Stuttgart Hbf und Tübingen Hbf zu sehen. Am Nachmittag des 21. Juni 2020 wurde in Heilbronn Hbf die kalte  146 521  mit drei SRI-Doppelstockwagen gesichtet. Intuitiv habe ich gehofft, dass der ruhig abends um 20 Uhr weiterfahren kann, wenn ich wieder Zeit habe und eh an der Strecke bin. Manchmal sollte man es nicht glauben. Genau um 20:00 Uhr verließ die Fuhre als DLr 88805 den Heilbronner Gbf auf dem Weg nach Tübingen. Für mein Motiv, das erst kurz zuvor Seitenlicht bekam, hätte der Zug zeitlich kaum besser kommen können. Eine der drei Silbernen  Eine Fotostelle, die in Bezug auf den richtigen Auslösezeitpunkt und den optimalen Standpunkt der Kamera sehr anspruchsvoll ist, befindet sich in Lauffen am km 42,4. Hier erwartete ich am 30. Juni 2020 den DPN 95877 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf, der von  185 691  bespannt wurde. Mehrmals versuchte ich nach dieser Premiere dort mein Glück mit anderen Farbvarianten vor den Ersatzzügen, allerdings wurde es nie mehr schön, was den Auslösezeitpunkt anbelangt. So soll es wohl so sein, dass die Beschriftung der Seitenwand in dieser Galerie hier einmal etwas größer zur Geltung kommen darf. Grüffelo und der schwarze Taurus  Am 12. Juli 2020 mussten wir TRI auf der RB 18 nach vier Wochen bereits verabschieden, da seit dem nachfolgenden Tag Triebwagen eingesetzt wurden. So erfuhr die sonntägliche Bäckertour mit meiner Tochter bei strahlend blauem Himmel am letzten Betriebstag einen kleinen Umweg über Lauffen. Während Grüffelo gestickert wurde, durfte Papa die Durchfahrt von  ES 64 U2-011  mit dem letzten DPN 74483 Osterburken - Tübingen Hbf genießen und fotografisch dokumentieren. Die Erkenntnis, dass sich verkehrsrot dort besser hervorheben wird, hatte ich schon bei der Planung der Aufnahme - dennoch wollte ich dieses Wunschmotiv unbedingt umsetzen. Die kleine Besonderheit  Unter den von DB Regio angemieteten 425, die für Abellio im Einsatz sind, ist  425 057  ein Sonderling. Der Essener Triebwagen trägt zum einen eine ganze Reihe an regionalen Logos und zum anderen durfte der recht ordentlich im Lack befindliche 425 seine DB-Logos behalten. Alle anderen eingesetzten 425/426 erhielten für den Einsatz als Ersatzzüge Abellio-Logos. Am frühen Morgen des 31. Juli 2020 um 6:26 Uhr überraschte mich der Triebwagen im Rahmen einer Überführungsfahrt zwischen Kirchheim und Lauffen am Neckar.
Ganz in rot  Ab und zu war die rote  145 093  in den Ersatzzugumläufen. Da regulär die silbernen 185 eingesetzt wurden, stand die "nackte" 145 hoch im Kurs, wenn sie im Umlauf war. Am Morgen des 5. August 2020 war es so weit und es konnte kaum mehr etwas schiefgehen. Eine überraschende Straßensperrung ließ allerdings die gefühlte innere Ruhe kippen - glücklicherweise war ich aber knapp noch rechtzeitig an Ort und Stelle, bevor DPN 95857 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf den Nordheimer Hp verließ. Eine Rheingold-Lok im Nahverkehr  Am 8. August 2020 wurde ein Wunsch wahr: Überraschend wurde  E10 1309  als Steuerwagenersatz auf dem RE 10 eingesetzt. Dem Vernehmen nach machte das Funkgerät auf dem Steuerwagen Probleme, ging später aber wieder. Um einen stabilen Betrieb zu gewährleisten, wurde jedoch sicherheitshalber die ehemalige Rheingold-Lok aus dem Jahr 1963 an den Zug gehängt. Diese war zusammen mit  ES 64 U2-097  (die sich hier versteckt) fast den ganzen Tag unterwegs, bis der Steuerwagen abends getauscht werden sollte. Hier sehen wir die tolle Garnitur als DPN 95902 Tübingen Hbf - Heilbronn Hbf. Die mit der roten Binde  Eines der schönsten Motive für die Abellio-Ersatzzüge befindet sich in Besigheim, unweit der Aussichtskanzel. Dieses Motiv wollte ich am 20. August 2020 mit  185 685  umsetzen, die in der ersten Jahreshälfte noch Containerzüge für die EVB ziehen durfte und hierbei bereits mehrfach auf der Frankenbahn zu sehen war. Als ehemalige Cargolink-Lok trägt sie eine rote Binde und harmoniert so optisch mit den verkehrsroten n-Wagen. Mit DPN 95869 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf passierte sie kurz nach dem ebenfalls leicht verspäteten Gegenzug die schöne Steillagenlandschaft Besigheims. Planverkehr für nur einen Tag  Wir schreiben weiterhin den 20. August 2020. Im Tübinger Abschnitt der Ersatzverkehre war eine Besonderheit angekündigt, denn eine 143 sollte als Ersatzlok vor den SRI-Doppelstockwagen verkehren. Die Verkehrslage zwang mich dazu, mich mit der 185 in Besigheim zufrieden zu geben, denn bis zum Motiv in Esslingen hätte es nicht mehr gereicht. Glücklicherweise positionierte sich dort Markus, der die einmalige Chance nutzte.  143 837  bespannte den DPN 95876 Tübingen Hbf - Stuttgart Hbf. Definitiv ein Foto mit Seltenheitswert!  Markus Hagmaier stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Walheim (Württ)  Der Walheimer Bahnhof hat durch den angedachten Lärmschutzwandbau Aufsehen erregt. Die einen kämpften dagegen, die anderen dafür - letzten Endes war es ein knapper Bürgerentscheid gegen die unschönen Lärmschutzwände. So war es mir möglich, am 21. August 2020 bei heißen 37 °C im Schatten den DPN 95905 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf dort aufzunehmen. Verändert haben sich hier in den letzten Jahren lediglich die neu aufgestellten Fahrkartenautomaten, die nun in Landesfarben erstrahlen. Unser Zug, bespannt von  ES 64 U2-018 , tut dies glücklicherweise noch nicht. Es handelt sich hierbei um mein erstes Eisenbahnfoto eines fahrenden Zuges mit obligatorischer Mund-Nasen-Bedeckung auf Grund der Sars-Cov-2-Pandemie.