Fernverkehr im Neckartal

5 Monate im Ausnahmezustand
Sonnige Premiere in Besigheim  Am 1. Mai 2019 verkehrte erstmals ein planmäßiger IC, der die BUGA in Heilbronn mit der "Außenwelt" verbinden sollte. Über Sinn und Unsinn dieser Verbindungen kann man sich streiten, aber für uns Eisenbahnfotografen waren sie auf jeden Fall interessant. Schon Tage zuvor hatte ich mir diese Fotostelle ausgesucht, da sich vorsichtig sonniges Wetter ankündigte. Leider war es an jenem Tag etwas diesig, aber ich wollte mich nicht von dieser Fotostelle abhalten lassen - und siehe da: Gezogen gelingt eine Aufnahme doch recht selten. Und so rollte  101 037  mit dem IC 1117 von Mainz Hbf nach Stuttgart Hbf am zufriedenen Fotografen vorbei und die Premiere war im Kasten. Wo die Elsenz in den Neckar mündet  Für diese Galerie habe ich Frank Spohrer und Kevin Batke um Unterstützung gebeten, um möglichst vielfältige Motive zeigen zu können. Kevin wohnt in Eberbach und hat landschaftlich reizvolle Fotostellen direkt vor der Haustüre. Frank und ich waren dagegen öfter an denselben Fotostellen unterwegs. Der 12. Mai 2019 war ein richtig schöner Frühlingstag, zum Fotografieren war er jedoch nervenaufreibend. So erinnert sich Kevin, dass an jenem Nachmittag meistens ein Schatten durch den gewählten Bildausschnitt wanderte. Lediglich in diesem einen Moment - als der erste gezogene IC 1116 mit  101 016  auf dem Weg von Stuttgart Hbf nach Wiesbaden Hbf über die Neckargemünder Bahnbrücke rollte - war die Szenerie perfekt ausgeleuchtet.  Kevin Batke stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Blick auf Hirschhorn  Landschaftlich reizvoll im südlichsten Teil Hessens liegt das Städtchen Hirschhorn (Neckar). Etwas versteckt zwischen viel Grün findet sich dort auch die eine oder andere Stelle, von der man einen schönen Blick auf die Bahnstrecke werfen kann. Kevin hat am 14. Mai 2019 das tolle Frühlingswetter genutzt um nach dem ICE 715 Köln Hbf - Stuttgart Hbf unweit der Burg Hirschhorn Ausschau zu halten: Um genau 9 Uhr schlängelte sich  407 007/507  am Neckar entlang. Die Besucher der BUGA hatten an jenem Tag viel Sonne bei ihrem Rundgang zu erwarten. Ob zur Anreise wohl auch jemand diesen Zug nutzte?  Kevin Batke stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Meteorologischer Sommeranfang  Gedrehte Garnituren, geplante Ausfalltage, planmäßige Arbeitstage, ausgefallenes Wetter - es gibt viele Gründe, warum der Fernverkehr während der BUGA 2019 in Heilbronn nur sporadisch in brauchbaren Fotos münden konnte. Am 2. Juni 2019 kam  101 094  mit dem sonntäglichen IC 1116 Stuttgart Hbf - Wiesbaden Hbf bei gut 30 Grad im Schatten zwischen Kirchheim und Lauffen um die Kurve. Wie (fast) immer handelte es sich dabei um reine Spekulation, ob die Lok vorne oder hinten ist. Von Vormeldungen südlich Heilbronn profitierte dagegen Kevin, der diesem Zug ebenfalls auflauerte. An der "Rothsnasenhütte"  Eine knappe Stunde nach der vorherigen Aufnahme - wir schreiben nach wie vor den 2. Juni 2019 - erwartete Kevin die  101 094  mit unserem IC 1116 Stuttgart Hbf - Wiesbaden Hbf an seinem Standpunkt auf dem Felsenberg. Von der "Rothsnasenhütte", die mitten im Naturschutzgebiet liegt, konnte er nach einem Spaziergang durch den Wald den Ausblick auf Kleingemünd (links) und Neckargemünd (rechts) genießen.  Kevin Batke stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung.
Die einmalige Gelegenheit  Während des benannten Zeitraums kamen insgesamt lediglich zwei 120 im Neckartal zum Einsatz - die wenigsten Hobbykollegen sollten diese beiden Einsätze tatsächlich sonnig dokumentiert haben. Frank stand am 15. Juni 2019 neben mir, als  120 104  mit dem IC 1117 Mainz Hbf - Stuttgart Hbf gleichzeitig mit ausreichend Licht (und parallel fahrendem Transporter hinter der Lok) die Lauffener Weinberge aus Heilbronn kommend passierte. Der Vordergrund mit den wohl in Kürze erntereifen Kartoffeln vermochte uns weniger zu begeistern - allerdings stellten wir abschließend fest: Für diesen Zug galt im Neckartal das Motto "Hauptsache mit Sonne". Bekannt ist uns lediglich ein weiterer Fotograf, der Sonnenglück hatte. Kein Wunder, denn die Chance ging gegen null. Sonnenglück in Walheim  Recht unwahrscheinlich war es auch am 16. Juni 2019, den IC 1116 Stuttgart Hbf - Wiesbaden Hbf mit Sonne zu erwischen. Ich schätzte die Chancen so gering ein, dass ich auf der Zielgeraden zu Gunsten eines längeren Familienausflugs in den Cleebronner Wildpark auf ein Foto verzichtete. Frank hingegen war glücklicherweise mutiger und positionierte sich im Walheimer Bahnhofsbereich für einen Nachschuss auf die CeWe-Werbelok  101 076 . Und doch kommt mir bei diesem Anblick die Erkenntnis, dass mein angedachtes Foto am Walheimer Kohlekraftwerk vermutlich tatsächlich einem Wolkenschaden zum Opfer gefallen bzw. die Sonne etwas gedimmt gewesen wäre.  Frank Spohrer stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Nach wenigen Wochen schon historisch  Einen der letzten Velaros erwischte Frank am 19. Juni 2019 mit  407 010/510 . Kurz darauf wurde die ICE-Verbindung 715/714 von der Baureihe 407 - dem Vernehmen nach auf Grund von Triebfahrzeugmangel - auf die Baureihen 403/406 umgestellt, was allerdings nur bedingt zu einem zuverlässigeren Betrieb beitrug. Als Standort entschied sich Frank für die Weinberge, die zwischen Gundelsheim und Offenau gelegen sind. Im Hintergrund ist die Ruine der Burg Ehrenberg, die auf das 12. Jahrhundert zurückgeht, zu erkennen. Die starken Beschädigungen der Burg sollen Folgen des Dreißigjährigen Kriegs sein. Gut erhalten und gut zu erkennen ist jedoch der Bergfried aus dem Jahr 1235.  Frank Spohrer stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Zwei Besonderheiten  Zugegeben: Man sieht es ihm aus dieser Entfernung nicht an. Aber der ICE, den Kevin am 25. Juni 2019 sicherlich völlig unentdeckt vom Zugpersonal und den Fahrgästen an der Ersheimer Neckarschleife aufnehmen konnte, ist eine kleine Besonderheit. Der  406 052/552  "Arnhem" ist einer von drei ICE 3M, die an die Nederlandse Spoorwegen für den Einsatz zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden geliefert wurden. Äußerlich unterscheidet er sich von den gewöhnlichen ICE 3 durch ein blaues Logo der Niederländischen Staatsbahnen. Etwas größer - und somit auch aus dieser Entfernung gut zu erkennen - ist die Ersheimer Kapelle, die als älteste Kirche des Neckartals gilt.  Kevin Batke stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Wilde Malve - und wilde Dreizehn plus  Die Händlergemeinschaft "Die wilde Dreizehn plus", kurz w13plus, hat sich für den Zeitraum April 2017 bis April 2020 die  101 112  für ihr Rheingold-Projekt (Vorbild und Modell) gesichert. In der ersten Hälfte dieses Zeitraums war die Lok in den deutschen Rheingold-Farben kobaltblau/creme unterwegs und mittendrin wurde auf die europäischen Rheingold-Farben rot/beige umgeklebt. Bei wolkenlosem Himmel gezogen und mit besonderer 101 - fast zu schön, um wahr zu sein: Am 29. Juni 2019 konnte der IC 1117 zusammen mit der wilden Malve im Vordergrund und goldgelben Getreidefeldern von Frank und mir in Lauffen verewigt werden.
Großer Zug ganz klein  Zu Fuß unterwegs ist es auch in "abgegrasten" Gebieten entlang der Strecke immer noch möglich, neue Fotostellen zu entdecken. Nicht immer glückt jedoch an einem neuen Blick gleich der erste Versuch - am 20. Juli 2019 hatte ich vor der Kulisse des Walheimer Kohlekraftwerks jedoch das Glück auf meiner Seite. Während ich auf dem Smartphone einen Artikel über die Geschehnisse las, die sich an jenem Tag zum 75. Mal jährten, näherte sich unser samstäglicher IC 1117 auf dem Weg von Mainz Hbf nach Stuttgart Hbf.  101 021  durfte diesen zur BUGA bestellten Zug bespannen. Unterstützt wurde sie dabei am Zugschluss von 101 062, die glücklicherweise im ungepflegten Grün entlang des Bahndamms verschwand. Des Ritters Ausblick  Um 1100 wurde bei Neckarsteinach im heutigen Hessen die Hinterburg gebaut. Sie liegt auf 165 m Höhe und ist die älteste der vier Neckarsteinacher Burgen Vorderburg, Mittelburg, Hinterburg und Schwalbennest. Sie wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört und ist heute als Ruine erhalten. Kevin nutzte am 6. Juli 2019 das schöne Sommerwetter und wartete dort auf  101 084  mit IC 1117 Mainz Hbf - Stuttgart Hbf. Die Burgruine bietet einen herrlichen Ausblick, den nicht nur die einstigen Ritter zu schätzen wussten.   Kevin Batke stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Volles Risiko!  Bei den IC-Verbindungen brauchte es in beide Richtungen immer etwas Glück für einen gezogenen Zug. Speziell beim sonntäglichen IC 1116 Stuttgart Hbf - Wiesbaden Hbf war es knifflig, da es hier im Bereich südlich von Heilbronn (wenn überhaupt) erst wenige Minuten vor der Zugdurchfahrt eine Vormeldung gab und dadurch keine Zeit für einen kurzfristigen Wechsel der Fotostelle war. Am 21. Juli 2019 entschied ich mich für die gezogene Variante, obwohl aus den Erfahrungen der vergangenen Wochen die Chance auf einen Steuerwagen statistisch am wahrscheinlichsten war. Auch das Wetter war alles andere als sicher und so musste ich für dieses Foto von  101 128  an einer klassischen Lauffener Fotostelle volles Risiko eingehen, was sich jedoch absolut auszahlen sollte. ICE an der Enz  Der Blick aus der Besigheimer Enzhälde mit ICE - für mich eines der wichtigsten Fotos des BUGA-Fernverkehrs, ist hier doch deutlich sichtbar, dass der ICE auf Grund der Streckenführung nicht im Ansatz seine zulässige Höchstgeschwindigkeit erreichen könnte. Am 24. Juli 2019 konnte  403 057/557  "Esslingen am Neckar" als ICE 715 Köln Hbf - Stuttgart Hbf diese Lücke in meinem Fotoarchiv bei wolkenlosem Himmel füllen. Der Bahndamm Richtung Stadt wächst leider immer mehr zu, so auch das Denkmal an die alte Stahlbrücke aus dem 19. Jahrhundert. Aktuell ist es noch ansatzweise erkennbar, wenn man genau hinschaut. Wie es dort wohl in einigen Jahren aussehen mag? Dieses Foto wird man aber ohnehin nicht mehr wiederholen können. Am Salzbergwerk  Im Jahr 1896 wurde der Schacht des Salzbergwerks König Wilhelm II. im heutigen Bad Friedrichshall-Kochendorf als zweites Salzbergwerk (und Ersatz für das ein Jahr zuvor eingestürzte erste Salzbergwerk) abgeteuft und schließlich 1899 in Betrieb genommen. 113 Jahre später wurde es als Besucherbergwerk in Betrieb genommen und die Stadtbahn Nord machte dieses interessante Bauwerk schließlich ungefähr zum selben Zeitpunkt wieder zu einem Fotomotiv. Unser ICE 715, der von mir am 25. Juli 2019 dort bildlich festgehalten werden konnte, zeigte sich mit  403 009/509  "Aalen" im schönsten Licht. Es wurde an jenem Tag richtig heiß: In Deutschland wurden mit 40° C und mehr die heißesten Temperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen.  Anmerkung: Am rechten Bildrand wurde ein nach links hereinrangendes Schild entfernt.
Der Klassiker in Schlierbach  Frank und Kevin übernahmen am 18. August 2019 meine Urlaubsvertretung, als ich es mir an der Nordsee bei angenehmer Luft und leckerem Fisch gut gehen ließ. Während der eine in Lauffen nur knapp die Sonne verpasste, hatte der andere großes Glück mit dem Schatten am ersten Wagen:  101 069  führte einen der drei im gesamten BUGA-Zeitraum verkehrenden "Sandwich"-IC an, 101 050 war am Zugschluss. Das Foto entstand in Schlierbach an einer Fotostelle, die bereits in der Wirtschaftswunderzeit - und damit zu Zeiten von Dampfloks und V200 - bekannt und beliebt war.  Kevin Batke stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Wolkenkrimi am Dilsberg  Quellwolken sind immer bereichernd, sofern diese nicht vor der Sonne sind. Kevin unternahm zwei kleine Wanderungen durch den Wald hinauf zur Bockfelsenhütte, die sich unweit des Hp Neckargemünd Altstadt befindet. Beim ersten Versuch war die Bugklappe des hier zu sehenden  403 027/527  "Siegen" geöffnet, der zweite Versuch fiel den Wolken (diesmal an der falschen Stelle) zum Opfer. Ein schattiges Foto von dieser Stelle und dem ICE 714 Stuttgart Hbf - Köln Hbf habe ich ebenfalls in meinem Archiv. Einen weiteren Besuch dieses herrlichen Blicks auf den Dilsberg und die Ausläufer Neckarsteinachs konnte ich jedoch leider aus zeitlichen Gründen nicht mehr unternehmen.  Kevin Batke stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung. Neckarzimmern  Meine ganzen Hoffnungen für weitere Fotos des ICE konzentrierten sich auf die erste Augustwoche. Zwar fuhr der Zug in diesen Tagen tatsächlich täglich, allerdings war das Wetter hingegen völlig im Ausfall. Daher startete ich am 26. August 2019 einen weiteren, letzten Versuch. Hierbei fiel die Entscheidung nochmals auf Neckarzimmern, dem ich bereits Anfang August einen (erfolglosen) Besuch abgestattet hatte. Als Motiv für  403 061/561  "Celle" diente das stillgelegte Gipswerk, das auf ein während des 1. Weltkriegs errichtetes Bürogebäude der BASF zurückgeht. Zwischenzeitlich erfolgte die Nutzung als Silogebäude bis schließlich 1948 die Gipsproduktion anlief und 2016 mit der Schließung des Gipswerks endete. Rote Trauben an der Stützmauer  Hätte mir vor einigen Jahren jemand gesagt, dass ich eines Tages einen Nachschuss auf eine 101 als sinnvoll erachten würde, hätte ich vermutlich den Kopf geschüttelt. Am 31. August 2019 war es jedoch so weit, und ich positionierte mich an der Lauffener Stützmauer vor dem Einfahrsignal aus Richtung Heilbronn. Dort wartete ich auf den samstäglichen IC 1117 Mainz Hbf - Stuttgart Hbf, der an jenem Tag von  101 081  geschoben wurde. Erleichtert konnte dieses Foto dann in mein Eisenbahnfotoarchiv übernommen und von der Liste der noch offenen Fotostellen zum Thema "IC mit typischem Bezug zu Lauffen" gestrichen werden. Vier-Burgen-Stadt Neckarsteinach  Ebenfalls für einen Nachschuss, allerdings für einen unaufälligeren als eben gezeigt, entschied sich Kevin am Morgen des 21. September 2019. Zwischen dem Schwalbennest auf der linken Seite und der Hinterburg auf der rechten Seite konnte er passgenau den IC 1117 Mainz Hbf - Stuttgart Hbf platzieren, der von  101 084  geschoben wurde. Kevins Aufnahme entstand unterhalb des Dilsbergs auf der anderen Neckarseite, während der Zug sich bahntechnisch bei Neckarsteinach befindet. Weiter rechts befinden sich noch Mittel- und Vorderburg - alle zusammen stellen die vier Burgen Neckarsteinachs dar. Hiermit schließt sich das Kapitel "Fernverkehr im Neckartal" wieder. Ob jemals wieder planmäßig Fernverkehr kommen wird, ist mehr als fraglich.  Kevin Batke stellte diese Aufnahme freundlicherweise zur Verfügung.