Aktuelle Aufnahmen

frisch von der Speicherkarte, neueste zuerst
Der Abschied naht  Ein Jahr länger als ursprünglich geplant blieb uns die neue Baureihe 147 auf der Frankenbahn erhalten. Auf die letzten Meter gab es sogar nochmals eine Nordlok mit (wenigen) abweichenden Umsetzungsmöglichkeiten zu bestaunen. Ein Gefühl von Wehmut kam am 28. November 2020 auf, denn mir war klar, dass ich nun wohl das letzte Mal für eine Nordlok-147 an der "Senke" stehen würde. Was 2019 völlig normal war, war 2020 eine Besonderheit - und wird ab 2021 nur noch Geschichte sein.  147 001  bespannte den IRE 33738 Stuttgart Hbf - Neckarsulm bei eisigem Wind und schönem Winterlicht. Was für ein November!NEU Goldener November  Nach einem trüben Oktober gab es vom 5. bis zum 7. November 2020 drei Tage lang Sonne pur im Ersatzverkehr. Immerhin einen Teil davon konnte ich an der Strecke verbringen. Sprichwörtlich einen goldenen November gab es am letzten dieser drei genannten Tage. Auf Grund einer Baustelle wechselten die Garnituren etwas durch und so kam auch die Garnitur des IRE 6 auf die Frankenbahn. Man erkennt diese am dritten Wagen, dessen Dach abweichend lackiert ist. Die goldene  185 597  war an jenem 7. November 2020 mit DPN 31373 Heilbronn Hbf - Nürtingen unterwegs. Eigentlich bereits eine Planleistung eines Talent 5-Teilers. Zum Abschied: TRI für Abellio  Den Spekulationen um eine mögliche TRI-Abschiedsfahrt mit einer 110 am letzten Oktoberwochenende wurden letzten Endes erst mit der tatsächlichen Sichtung der  ES 64 U2-097  ein Ende gesetzt. Die in unseren Kreisen auf Grund ihrer schlecht lesbaren Nummer an der Front schlicht "97" genannte Lok bespannte den letzten bei Tageslicht verkehrenden DPN 95905 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf und wurde von vielen Fotografen auf Lauffener Gemarkung erwartet. An diesem Blick über die "liegenden" Reben war ich an jenem 31. Oktober 2020 jedoch alleine. Was für ein Himmel! (II)  Wieder ist die Aufnahme eines Abellio-Talent am Ende die Aufnahme des Tages. Leuchtende Herbstfarben und eine überragende Wolkenkulisse bildeten am 24. Oktober 2020 das Motiv für  8442 311 , der als DPN 19225 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf gerade in Nordheim (Württ) gehalten hatte. Es gibt Tage mit überwiegenden Wolkenschäden, die aber - wenn es dann mal klappt - tolle Ergebnisse liefern können. Der Oktober 2020 lieferte hierzulande leider keinen einzigen Tag mit unbedenklichem Sonnenschein, im heftigen Gegensatz zu 2018. Was für ein Himmel! (I)  Man braucht auch mal Glück! Am 10. Oktober 2020 war ich auf der Suche nach ein paar Sonnenstrahlen. Der Herbst 2020 verwöhnte uns bislang nicht gerade mit vielen Sonnenstunden. Die Ersatzzüge wurden an jenem Tag leider nicht (besonders) sonnig, aber  8442 107  und  8442 125  kamen im richtigen Moment als DPN 19323 Osterburken - Tübingen Hbf an mir vorbei. Persönlich finde ich die Triebwagen sehr attraktiv, sowohl optisch als auch zum Mitfahren. Spätestens wenn die einstöckigen Triebwagen in wenigen Jahren wieder aus dem Stuttgarter Netz verschwinden werden, werden solche Fotos interessant werden.
Sacre bleu!  Wir schreiben den 7. Oktober 2020: Trübes Wetter, viele Wolken, gelegentlicher Niederschlag - und zwei Farbtupfer in den Ersatzzugumläufen. Sacre bleu! Wobei: Blau ist vielleicht ein gutes Stichwort. So habe ich mich für ein Foto zur blauen Stunde in Bietigheim-Bissingen entschieden. Dort sollte die WFL mit ihrem DPN 95877 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf ganze 60 Sekunden planmäßig auf Gleis 8 zur kurzen Fotosession laden. Tatsächlich stand die frühere Connex-Lok  146 520  mit ihren verkehrsroten n-Wagen auf Grund einer Störung geschlagene 8 Minuten auf Gleis 9. Und das in leuchtenden Farben passend zur Farbgebung. Silber-Rotkäppchen und Goldrute  Vor kurzem noch vor Containerzügen für die EVB unterwegs, hat es  185 685  mittlerweile zum Abellio-Ersatzverkehr verschlagen. Als ehemalige Cargolink-185 trägt sie im Gegensatz zum Großteil der anderen Railpool-185 eine rote Binde. Diese machte sie für mich zum "Jagdobjekt". Insgesamt dreimal konnte ich den DPN 95869 Heilbronn Hbf - Tübingen Hbf an drei aufeinanderfolgenden Tagen fotografieren, zuletzt am 22. August 2020 mit blühender Goldrute und tollen Wolken bei Lauffen. Das Sonnenglück war knapp, nur wenige Sekunden später war die Fotostelle komplett verdunkelt. Das Krümelmonster aus der Sesamstraße genießt derweil die Führerstandsmitfahrt. Reiner Zufall  Die meisten Hobbykollegen sind sich einig, dass sich bei dem bald eintönigen weiß/gelb/schwarzen Nahverkehr ein Besuch an der Strecke kaum lohnt, wenn nicht etwas besonderes im Anmarsch ist. Ich trete hiermit den Gegenbeweis an, denn am 7. August 2020 war der planmäßige Talent 3-Teiler das Ziel meines Besuches an dieser Fotostelle. Direkt im Block kam dann aber völlig unerwartet  145 030  mit ihrem stark verspäteten GC 63254 Plochingen - Mainz-Bischofsheim vom Vortag. Ohne Talent kein Foto! Sommer!  Eine der entspannendsten Fotostellen befindet sich über dem Neckar auf Talheimer Gemarkung. Dort fand ich mich am 31. Juli 2020 primär für den Starkenberger ein. Schnell stieg aber die Hoffnung, dass der DGS 69073 Bremerhaven Imsumer Deich - Stuttgart Hafen dort ebenfalls lichtmäßig noch passen könnte, da dieser vor Plan verkehrte. Die Fotostelle, die nur im Sommer richtig und für einen längeren Zeitraum angestrahlt wird, schien mir für den vor Plan verkehrenden Zug die richtige Wahl zu sein. Daher wartete ich noch auf  182 912  und packte im Anschluss zufrieden ein. So sieht Sommer aus! Weitgehend unbeachteter Alltag  Im Jahr 2020 wurden nochmals vier 6-teilige Flirt 3 für Go-Ahead geliefert. Einer davon,  ET 6.12  (1430 055), war am Abend des 13. Juli 2020 als DPN 19077 Würzburg Hbf - Stuttgart Hbf bei Lauffen am Neckar unterwegs. Exakt 15 Jahre zuvor wurde mit 146 202 übrigens die erste 146.2 ausgeliefert. Heute ist diese Baureihe bereits seit fast vier Jahren hier nicht mehr heimisch. Immerhin kommt im Abellio-Ersatzverkehr zur Zeit sporadisch eine 146 mit dem neueren Lokkasten auf die Frankenbahn. Der Flirt 3 wird sich hier nicht so lange wie die Baureihe 146.2 halten.
Ein Bett im Kornfeld  ...hätte man sich tatsächlich nehmen können, um über Nacht knapp 17 Stunden auf den stark verspäteten EZ 51173 Seelze Ost - Kornwestheim Rbf zu warten. Effektiv taten es allerdings auch eine Vormeldung in Kombination mit einem Blick auf das Smartphone - freilich im richtigen Moment. Perspektivisch ist der Titel des Fotos jedoch Programm: Ich befand mich ein paar Zentimeter über dem goldgelben Lauffener Weizen, als die glänzende  187 129  am 11. Juli 2020 ins Fotoarchiv wanderte. Die kleine Besonderheit  Einige Hobbykollegen machten am 7. Juli 2020 einem Sonderzug mit einer schweizerischen 421 in Lauffen ihre Aufwartung. Ein bisschen mehr freute ich mich jedoch über die 152 am GC 60342 Heilbronn Gbf - Mühldorf (Oberbay), die zudem eine alte Bekannte aus meinen ersten Besuchen in Lauffen ist. Dass der von  152 154  bespannte Salzzug richtig schön in diesen für Personenzüge ausgerichteten Bildausschnitt passte, machte das ganze für mich noch besonderer. Meine Tochter wartete geduldig bis Papa alle Fotos im Kasten hatte. Neu - und doch irgendwie wieder absehbar  Zum kleinen Fahrplanwechsel haben es nun "im größeren Stil" Talent der Baureihe 8442 auf die Frankenbahn geschafft. Neu sind hier nicht nur die Gesichter dieser Triebwagen, sondern auch die verlängerten Zugläufe. Bei besonderer Wolkenstimmung war ein RE 10 der neuen Relation Tübingen Hbf - Heilbronn Hbf am 19. Juni 2020 an bekannter Stelle zu sehen. Es handelte sich hierbei um die beiden 3-Teiler  8442 110  und  8442 120 , die als DPN 19236 unterwegs waren. Und doch tickt hier bereits wieder die Uhr - wurde doch an jenem Tag kommunziert, dass das Land Baden-Württemberg plant, mit dem Start von Stuttgart 21, in der Region Stuttgart 130 neue Doppelstockzüge einzusetzen. Die Talent (und Flirt) dürften dann umverteilt werden. Keine Idee - gute Idee!  Was macht man mit einem schönen Abend, an dem auf Grund eines Feiertags an den Bahnstrecken nichts geboten ist und der Rest des Tages bereits sozialen Kontakten gewidmet wurde? Ein Hobbykollege hatte die Idee, mal ans ESig Steinsfurt zu gehen und dort den letzten Sommer der Baureihe 425 zu dokumentieren. Gute Idee! Viel Gras musste weichen, ehe  425 039  als S 38578 Eppingen - Heidelberg Hbf zwei Fotografen passierte. Toller Abschluss eines Pfingstmontags - und manchmal reicht halt auch ein Foto am Tag! Der nächste Sommer wird auf dieser Strecke bereits der Baureihe 463 gehören. Wenn Umleiter umgeleitet werden  Am Abend des 7. Mai 2020 wurde eine Störung des Stellwerks in Mühlacker gemeldet. Dies bedeutete im Umkehrschluss, dass die auf Grund der Bauarbeiten verkehrenden SFS-Umleiter nicht wie angedacht auf die KBS 770/771 ausweichen konnten. So ergab sich die Möglichkeit, in Lauffen neben dem aktuell planmäßigen Zugpaar ICE 1098/1099 (Baureihe 411/415) die Baureihen 401 und 412 zu bestaunen. Als ICE 592 passierte  412 025  (Tz 9025) "Nordrhein-Westfalen" in gemächlichem Tempo die Lauffener Weinberge. Da ich glücklicherweise bereits auf Lauffener Gemarkung war, als die Meldung kam, schaffte ich es noch rechtzeitig zur Fotostelle.
Funktionsprüfung der Oberleitung  Am 21. April 2020 unternahm der im Jahr 1959 in Dienst gestellte Diagnoseturmtriebwagen  701 017  Messfahrten zur Funktionsprüfung der Oberleitung auf der Kraichgaubahn. Als Mess NbZ 92532 Karlsruhe Hbf - Heilbronn Hbf passierte der alte Triebwagen pfeifend meinen Standort vor Stetten am Heuchelberg. Mehrere Turmtriebwagen wurden zu Diagnose-TVT umgebaut – unter anderem erhielten sie einen zweiten Stromabnehmer anstelle der ursprünglichen Arbeitsbühne. Umleiter  Hin und wieder können wir Eisenbahnfotografen uns über umgeleitete Züge freuen. In diesem Fall war jedoch ein schreckliches Bahnunglück die Ursache - und so haben viele zwar gerne das gute Wetter und die interessanten Güterzüge genutzt, waren aber mit den Gedanken immer beim verstorbenen Lokführer. Dieser war bei Auggen auf ein tonnenschweres Betonteil einer Brücke geprallt und hatte keine Chance, zu überleben.  193 475  war am 8. April 2020 mit dem stark verspäteten DGS 40270 Gallarate - Rheinhausen bei Ölbronn-Dürrn unterwegs. Lokportrait auf dem Diorama  Der Hobbyeisenbahner ist endlich mit seinem liebevoll und professionell gestalteten Diorama fertig. Kurz zuvor hatte er noch die blaue Fototapete angebracht und nun geht's los: Mit Freude holt er seine neue 101 aus der Schachtel und rückt sie auf dem Diorama für ein Foto ins rechte Licht.  Gut, nicht ganz... die wahre Geschichte: Während der Sperrung der Schnellfahrstrecke Stuttgart - Mannheim verkehrt ein ICE, der die baden-württembergische Landeshauptstadt mit der Bundeshauptstadt verbindet. Auf dem Abschnitt bis Würzburg Hbf wurde am 5. April 2020 mit  101 048  als Tfzf (F) 27922 hierfür Streckenkunde erworben. In anderen Umständen  Am 16. März 2020 war bis auf weiteres der letzte Tag, an dem in Baden-Württemberg Schulen und Kindergärten geöffnet waren. Unsicherheit und Angst lähmten zunehmend und im Eiltempo - auf Grund der Sars-CoV-2-Pandemie - das ganze Land. Mit drohenden Ausgangssperren im Hinterkopf war bereits das Gefühl seltsam, an der frischen Luft zu sein. Es war der Tag, als Frankreichs Präsident Macron zur aktuellen Lage den Satz "Nous sommes en guerre" (Wir sind im Krieg) formulierte. Die Natur bildete den Gegensatz zur Angst in der Bevölkerung: Sie erwachte zum Leben - und ließ mich für einen Moment die Sorgen vergessen. Die frisch gewaschene  186 902  passierte mit DSG 95661 Karlsruhe Gbf - München-Milbertshofen die blühende Kirschpflaume Höhe Metterzimmern. Und jetzt ein Zug!  "Und jetzt ein Zug!" - das denken wir an der Strecke alle regelmäßig, wenn die Sonne für eine schöne Stimmung mit tollen Wolken sorgt. Hin und wieder erfüllt sich dieser Wunsch dann auch, so wie am 7. März 2020 mit dem  ET 4.05  (1428 019) von Go-Ahead, der als DPN 19076 Stuttgart Hbf - Würzburg Hbf überraschend mit +10 meinen Standpunkt passierte. Überraschend deshalb, weil das RIS keine Echtzeitprognosen für diese Leistung abbildete und Go-Ahead derzeit leider nicht durch Zuverlässigkeit glänzt.